MonkeyGTD in deutsch

Bisher habe ich für meine Projektverwaltung nach der „Getting Things Done“ Methodik die Software WikiPad benutzt.
Was mich dabei stört ist die Bindung an eine Plattform und die mäßige Portabilität. Daher probiere ich momentan die für GTD optimierte Version vom TiddlyWiki aus, die sich MonkeyGTD nennt.

TiddlyWiki ist ein sog. MicroWiki, das aus nur einer HTML-Datei besteht. Mit reichlich Javascript versehen wird daraus ein portables Wiki, das auf allen modernen Browsern läuft. Ich empfehle natürlich Firefox 😉 Auf einem USB-Stift wird es zum portablen Notizbuch, Kalender, Projektverwaltung, Informationssammlung etc.

Als Grundlage für die Übersetzung habe ich die deutsche Übersetzung vom TW Version 2.0.10 (die ist im MonkeyGTD aktuell) verwendet und den Rest per Hand übersetzt.

Die Übersetzung ist nicht vollständig, aber das allermeiste ist übersetzt und einsatzbereit. Wenn Fragen oder Probleme auftauchen, dann bitte als Kommentar zu diesem Artikel.

Und hier ist es – herunterladen mit Rechtsklick + „Speichern unter…“: MonkeyGTD Deutsch

Update 26.10.2006:
* Textformatierungs-Tiddler hinzugefügt
* Fehler bei der Aufgabenbetrachtung behoben

Veröffentlicht in Sonstige Getagged mit: , , , , ,
21 Kommentare zu “MonkeyGTD in deutsch
  1. schilke sagt:

    Toll, daß sich außer mir offenbar noch andere Deutsch-Muttersprachler für MonkeyGTD interessieren. Experimentierfreudigen Menschen sei auch noch Simon’s stark überarbeitete Alpha empfohlen, die mir persönlich (als Langzeit-MGTD-User) viel besser gefällt: http://mgtd-alpha.tiddlyspot.com/ & Getting started with MonkeyGTD 2.1 alpha – TiddlyWikiGuides (Link)

  2. Alex sagt:

    Kann es sein, dass die Liste „Nächste Aktionen“ nach dem Speichern und Neuladen ihre Reihenfolge verliert und die Einträge alphabetisch sortiert sind? Ist das nur bei mir so weil ich tiddlyspot verwende? – Macht irgendwie nicht viel Sinn wenn man immer zuerst die obersten Einträge auf der Liste bearbeitet.

  3. IT sagt:

    Hallo Alex,

    das ist das normale Verhalten vom MGTD. Die Philosophie hinter der GTD Methode ist es, die Aufgabenlisten eben nicht speziell zu sortieren nach Prio o.ä., sondern diese Entscheidung instinktiv zu treffen.

  4. Ogan G. Karaman sagt:

    Ist es moeglich einen Passwortschutz einzubauen? Ich moechte mein MonkeyGTD auf ein Netzlaufwerk stellen, damit andere sich dies ansehen koennen.

    Dabei soll nur verhindert werden, dass die jeweilige unbedarfte Person versehentlich einen Eintrag ändert und speichert.

    Dass die Datei aus dem Netz direkt per Editor änderbar ist, stellt kein Problem dar, denn dies setzt böswilligen Vorsatz vorraus. Einen HTTP-Server darf ich nicht verwenden.

  5. IT sagt:

    Hallo Ogan,

    eine Passwortfunktion gibt es leider nicht. Du könntest den Code selbst anpassen, oder die Datei einfach schreibgeschützt machen. Wenn du etwas änderst musst es dies allerdings jedesmal wieder umschalten.

    Gruß, Ingo

  6. Pepino sagt:

    Wo ist denn eigentlich die „importTiddler“-Funktion geblieben?

  7. IT sagt:

    Hi Pepino,

    ich habe keine Ahnung 🙂 Allerdings benutze ich inzwischen die Alpha-Version vom MGTD, welche sich erheblich verbessert hat. Die gibt es hier: http://mgtd-alpha.tiddlyspot.com/ — und wenn ich mal zum Javascript-Guru avanciere gibt’s vielleicht auch ne I18N 😉

    Ingo

  8. Jake sagt:

    Hallo Leute, seit zwei Wochen nutze ich MonkeyGTD 2.1 alpha r91. Es macht großen Spaß mit diesem GTD-Tool zu arbeiten und motiviert sehr. Kompliment an Simon und „Gefolge“. Nun haben sich ca. 10 kleine Projekte, ca. 170 Actions und 20 Tickler angesammelt. Die html-Datei ist auf 474K angewachsen. Leider bemerke ich, wie die Anwendung immer langsamer wird. Eigentlich wollte ich es für den arbeitstechnischen Bereich nutzen aber dort wird es sehr schnell noch größer werden, weil sich meine Daten rasend vermehren werden. Hat jemand gleiche Erfahrungen und ein paar Tipps hierzu. Eine Archivierung wäre ein tolles feature. Löschen ist ja möglich. Kommt für mich aber nicht in Frage, weil ich in der Lage sein muss, länger auf die erledigten Actions & Projekte zugreifen zu können. Danke auf jeden Fall für eure Hinweise. By the way… weiß jemand, ob die Beta Version in Sicht ist ? Welche anderen Programme nutzt ihr für, um die Dinge geregelt zu bekommen.

    If someone want to answer in english, no problem. Do it!

    ciao Jake

  9. IT sagt:

    Hallo Jack,

    die Sache mit der Geschwindigkeit ist ein Nachteil. Daher eignet sich das System fast ausschließlich für flüchtige Daten, die gelöscht werden nachdem sie erledigt sind.

    Für Geschwindigkeit und Flexibilität nutze ich daher Wikidpad mit GTD-Erweiterung, was für mich sehr gut funktioniert. Es ist gleichzeitig auch Ablage, Datensammlung usw. Leider nicht so schön portabel wie die Tiddlywikis…

    Gruß, Ingo

  10. Jake sagt:

    Hallo Ingo, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Auch für den Tip „WikiPad“. Vielleicht werde ich es einmal gemäß deiner Inst.Anleitung testen. Wie bewertest du den Punkt Projekte beim WikiPad? Meinst du, daß auch ein Nichtprogrammierer (also ich) das Programm in das GTD-Gewand bekommt?

    Da ich seit ca. 1 Jahr versuche, den GTD-Workflow arbeitstechnisch umzusetzen, kann ich faktisch alle Applikationen ausschließen, die a) grundsätzlich langsam sind b) aufgrund Datenmenge langsam werden c) keinen durchdachten flüssige GTD-Gedanken verfolgen. Gerade deswegen bin ich vom MonkeyGTD 2.1 alpha r91 sehr angetan. Es behinhaltet fast alles, was ich mir vorstelle. Also bedienungstechnisch „TOP“. Deswegen umso mehr schade, daß die Geschwindigkeit nachläßt bzw. keine Archivierungsfunktion vorhanden ist. ? Wäre letzteres ein großes Problem es zu implementieren oder widerspricht es der eigentlichen Idee des MonkeyGTD? ? Haben vielleicht schon andere User diesen Gedanken an Simon Baird geposted?

    Nun gibt es ja zig GTD-Apps die rein web-basierd sind. ? Ist das Problem dort auch irgendwann die Geschwindigkeit, abgesehen von der eigenen Verbindung ins web?

    Parallel beschäftige ich mich mit der Applikation „ThinkingRock 2.0“ – http://www.thinkingrock.com.au , was sehr konsequent den GTD-Gedanken verfolgt. Hier bin ich noch nicht ganz so weit, sodass ich eine Wertung über den „harten Einsatz“ geben kann. Der Ablauf vom „Collect“ zum „Process“ ist sehr schnell und schon mal positiv zu bewerten!

    ? Hast du bereits Erfahrungen gemacht mit TR2.0 ? ? Außerdem würde mich mal interessieren, ob die hier anwesende GTD-Gemeinde einmal das Prog. „MyLife Organized“- http://www.mylifeorganized.net/ ausprobiert hat?

    Viele Fragen, ich weiß ;o) – vielleicht könnnen einige beantwortet werden. Vielen Dank auf jeden Fall!!

    ciao Jake

  11. IT sagt:

    Hi Jake,

    TR2.0 kenne ich nicht, nur den Vorgänger. War mir aber zu umständlich (wie die meisten GTD-Tools). Gleiches gilt auch für MonkeyGTD und die tausend Alternativen.

    Das größte Problem bei der GTD-Geschichte ist, sich irgendwann auf einen Satz Werkzeuge festzulegen und dann damit zu arbeiten 😉

    Für mich als Programmierer ist es das Wikidpad, ich überlege allerdings schon die ganze Geschichte auf die Bash zu verlegen wie bei Geek to Live.

    Am Ende geht es darum, die Werkzeuge so verfügbar, zugänglich und effizient wie möglich zu gestalten. Und natürlich portabel, leicht sicherbar, flexibel usw. Und da landet man dann irgendwann auf der Bash und simplen Textdateien 😉

  12. Jake sagt:

    Hi Ingo, „Geek to Live“ habe ich mir mal angesehen. Wem die Unix-Welt geläufig und vertraut ist, könnte ich mir vorstellen, das man mit „back to the bash“ klar kommt. Ganz ehrlich, mir fehlen dabei die visuellen Eindrücke, wie z.B. beim MonkeyGTD das starring von Actions, die mir gerade zu einem Zeitpunnkt wichtig sind. Mir erleichtert es so die Übersicht zu waren und es ebenso schnell zu verändern. Vielleicht muss man sich dieser Form des „Selbsmanagements“ einfach mal widmen. Nun, da sind die Menschen verschieden…

    Wenn Du diese Form in den Fokus stellst, dann empfehle ich Dir tatsächlich einmal dem Link von „MyLife Organized“ – http://www.mylifeorganized.net/ zu folgen. Im einfachsten Fall kannst Du auch hier einfach Actions in ein Textfenster eingeben. Mit einem kommst Du wie gewöhnlich in die nächste Zeile. Dort kannst Du dann Deine nächste Action eingeben und sofort. Ich habe es eine Probezeit für meine Arbeit genutzt, um die schnellen Inputs von allen Seiten festzuhalten. Also das klassische „GTD-Collect“. Das Feature, imlementiert im Programm nennt sich Rapid Task Entry und Du kannst es in den Optionen zum spontanen Aufruf mit einem short-cut versehen (hatte win-x gewählt). Dem Programm „MyLife Organized“ an sich hatte ich win-y verpasst. Nach dem Laden kannst du es jederzeit mit ESC schließen und dann mit dem short-cut wieder aufrufen. Sehr, sehr gut zu handlen. Wenn Du nach einer Seite „Collecting“ der Meinung bist, dass sind alle Deine Tasks, die Du nun aufgenommen hast, übernimmst Du sie in die eigentliche Programmumgebung mit der Schaltfläche „Add-task“. Wo sie dann landen, legst Du selbst fest. In der Kopleiste mit der Schaltfläche „Parent“. Nach GTD-Philosophie in die INBOX. Dann kannst Du mit dem „Processing“ beginnen. Das Programm ansich ist sehr tauglich und bietet wirklich alle GTD-features. Heute, nach dreiwöchigem Intensivstudium von GTD-Alternativen habe auch ich erst einige features des Programms „MyLife Organized“ richtig verstanden. Du kannst es auf einem sehr hohen Niveau nutzen, was natürlich auch mehr an Eingabeinformationen rund um einen Task erfordert. Du kannst es ebenso als komfortable TaskListe benutzen (Areas,Context,…).

    …also daher hat mir das MonkeyGTD schon gut auf die Sprünge geholfen. Das deutsche Buch „Wie ich die Dinge geregelt kriege“ natürlich auch. So das solls mal gewesen sein. Falls Du das Programm mal ausprobierst, laß es mich mal wissen. In jedem Fall ist es das wert.

    ciao Jake

  13. Ogan G. Karaman sagt:

    Hallo,

    ich verwende das MonkeyGTD seit einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Jetzt ist allerdings ein Problem aufgetaucht: Beim Speichern von Änderungen in den Tiddlern wird das Aktualisierungs-Datum nicht mehr aktualisiert. Woran kann dies liegen? Am Coding hab ich nichts geändert, daß ist mir zu heiß.

  14. erf sagt:

    man hann die tiddlers als xml-Datei exportieren. (In erweiterte optionen anklicken) und dann in WORDPRESS importieren oder in einem RSS-Reader lesen. In WORDPRESS tauchen die TAGS als Kategorie auf. Das ist zum Archivieren doch SEHR praktisch. Unter http://www.tiddlyspot.com kann man sein serverseitiges PASSWOTZGESCHUETZTES tiddly einrichten. Lesen und veraendern kann es leider jeder. Die Aenderungen werden aber nicht auf dem Server gespeichert. (Dieses Blog hier gefaellt mir besser als Standard WordPress. Was ist es ? Oder kann man WordPress so veraendern ?)

  15. IT sagt:

    Hi,

    das ist WordPress mit einigen Plugins, und einem recht aufwendigen Template. Leider ist das MonkeyGTD nicht mehr so aktuell, da ich inzwischen (wieder) auf Wikidpad setze zum GTD’en.

    Gruß, Ingo

  16. Ogan G. Karaman sagt:

    Ich hab diese Woche auf Firefox Version 3.0.1 umgestellt, nun hab ich diverse Probleme: Die Interfaceoptionen werden nicht mehr gesichert, z.B.: steht nun immer JoeDoe drin. Beim Druck einer Seite bestehen die Tiddler-Texte nur aus sonderzeichen. Lesbar sind nur die Tiddler-Bezeichnungen hat jemand eine Idee, woran dies liegen koennte? Ich habe auch schon im Firefox UTF-8 als Standard eingestellt. Hat nix gebracht.

  17. Peter sagt:

    wau … bin seit zwei Tagen vom GTD infiziert uns suche nun nach einer guten Anleitung bzw. Lösung. MonkeyGTD 3.0 alpha r9902 habe ich leider nicht auf deutsch gefunden … wäre für mich wichtig. Für jeden Link, Tipp, Info, Hinweis wäre ich sehr dankbar. Lieben Dank Peter

  18. IT sagt:

    <

    p>Hi Peter, ich benutze auch das letzte Release vom MonkeyGTD, allerdings momentan auf englisch. Irgendwann soll es da mal eine I18N geben, aber das kann noch dauern 😉 Trotzdem ist MGTD mMn die beste GTD-Software aufgrund ihres Leistungsumfangs und der Portabilität. Wenn du Lust hast, kannst du dich auch bei del.icio.us umsehen: http://delicious.com/search?p=gtd

    Gruß, Ingo

  19. Peter sagt:

    Hallo Ingo, besten Dank für deine Info. Sehr reichhaltig. Im Augenblick versuche ich mich auch mit dem MonkeyGTD 3.0 aber nun finde ich den Kalender nicht … das finde ich aber in der gtdtiddlywiki_de-(MonkeyGTD 1.0.8)) … komme ständig an technische Probs (plugin …?). Gibt es irgendwelche Anleitungen, Tipps … auch in englisch? Lieben Dank Peter gtd@beable.de

  20. Wem MonkeyGTD zu lahm ist, der sollte es mal mit dem Browser Google Chrome probieren. Dieser hat den Ruf in Sachen Geschwindigkeit bei Javascript seinen Konkurrenten um Längen voraus zu sein.

4 Pings/Trackbacks für "MonkeyGTD in deutsch"
  1. […] Kürzlich habe ich mein eingedeutschtes GTDTiddlywiki zum Download gestellt. Nun habe ich bei Exanto auch eine deutsche Version der Tiddlywiki-Adaption MonkeyGTD entdeckt. Das ganze ist ein wenig weiter entwickelt als das GTDTiddlywiki und bietet ein “Dashboard” mit einer Übersicht über die anstehenden Aktionen an. […]

  2. […] Das Grundprinzip ist simpel: Erfasse alle zu erledigenden Dinge in einem vertrauensvollen System außerhalb deines Kopfes und entscheide sehr bewusst über alles, was du in dein Leben (deinen Kopf) hinein lässt. Dieses vertrauensvolle System kann ein Ablagefach und ein Ordner sein, oder aber auch ein spezielles GTD-Wiki. Egal wie, Ziel ist es, nicht mehr hunderttausend Dinge in meinem Kopf zu haben, sondern alles mit System so zu erfassen, so dass ich darauf vertrauen kann, im richtigen Moment daran erinnert zu werden. Dieses Verfahren hat das Ziel, den Stressfaktor ungemein reduzieren. Ich muss keine Angst haben, irgendetwas zu vergessen, oder mit etwas nicht voranzukommen, weil mir dauernd andere Sachen wieder einfallen, die mit meiner aktuellen Aufgabe gar nichts zu tun haben. […]

  3. […] Update! Weitere Softwarelösungen: Tuxcards für Linux, KnowIt für Linu (mit KDE), Treeline für Windows und Linux und MonkeyGTD sowie MonkeyGTD in deutsch. […]

  4. […] Update! Weitere Softwarelösungen: Tuxcards für Linux, KnowIt für Linu (mit KDE), Treeline für Windows und Linux und MonkeyGTD sowie MonkeyGTD in deutsch. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.